Schwangerschaftsupdate: Die letzten Wochen. 36. bis 39. SSW

Langsam aber sicher wird es ernst. Verstärkte Senkwehen und Beschwerden erschweren und verunsichern die letzten Wochen. Man schwankt doch zwischen Ungeduld, Vorfreude und Angst(?!). Jetzt wird das neue Leben zum Greifen nahe und dies ist ein aufregendes Gefühl. Auch bei zweiten Kind bleibt es spannend.

In  der 36.SSW und 37.SSW hat sich bei mir der Nestbautrieb noch einmal verstärkt gezeigt Gardinen gewaschen, Fenster geputzt, Schränke und Schubladen neu sortiert. Und dafür gesorgt, dass alles „bloß“ rechtzeitig fertig ist. Und nach dem alles fertig ist?! Was macht man dann?

Man findet neue Aufgaben wie:Schnuller kaufen und abkochen, Babyschale vorbereiten, Decken waschen, Babyklamotten waschen, Wickelkommode aufbauen. Und wenn dann alles fertig kommt das große Warten!

In der 38.SSW und 39.SSW tauchen verstärkte Vorwehen auf. Beschwerden wie Druck, Stechen, Sodbrennen und Übelkeit sorgen dafür, dass man kaum lange stehen, sitzen oder liegen kann. Zum Glück kommen und gehen die Beschwerden im Laufe der Tage, so dass man „gerade noch so“ die letzten Tage überstehen kann. Vor allem Übungs- und Vorwehen, die bei mir „leider“ immer wieder und auch intensiv vorkommen verunsichern mich sehr. Zudem rauben sie mir die letzten Kräfte, erschweren die Nächte. Leider zähle ich zu den ungeduldigen Frauen, die die letzten Tage nicht genießen können sondern immer auf der Lauer sind und hoffen, dass es bald losgeht. Trotzdem empfehle und plädiere ich dafür, dass man Aktivitäten nach geht, die einen besser fühlen lassen.

Bis jetzt habe ich zwei Akupunktur Sitzungen hinter mir und trinke regelmäßig Himbeerblättertee. Die Akupunktursitzungen dauern je 20 Minuten und kosten fünf Euro. Es wird in dem Krankenhaus gemacht, in dem ich auch entbinden möchte.Es werden drei bis vier Nadel in die Waden und ein bis zwei in die Füße gesetzt. das tut nur minimal weh und verläuft recht unkompliziert. Ansonsten versuche ich viel Treppen zu steigen und spazieren zu gehen solange es die Müdigkeit zulässt.Helfen tut auch baden.

Auffällig finde ich ferner  den großen Appetit, den ich wieder verspüre. Genau wie in der letzten Schwangerschaft habe ich in den letzten Wochen abrupt zugenommen. Zunächst nehme ich kaum zu. Im letzten Trimester jedoch purzeln die Pfunde. Ich versuche es entspannt zu betrechten, da es sich noch im Rahmen hält.

Wir erlebt ihr die letzten Wochen? Welche Phase der Schwangerschaft erlebt ihr als besonders beschwerlich?

Zudem würde mich interessieren, ob ihr euch gut betreut fühlt von eurer Frauenärztin. In dieser Schwangerschaft war dies, bei mir, leider nicht der Fall. Sie macht das nötigste und behandelt mich einfach nur „ab“, bis dann die nächste Patientin dran kommt. So empfinde ich es zu mindestens.

Alles in Einem bin ich trotzdem glücklich und dankbar über eine „gute“ Schwangerschaft! Drückt mir die Daumen, dass das zweite Glückskind bald kommt:-)

Hier findet hier informative Videos zum Thema:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s